Button: Drucken Seite drucken


Sternsinger bringen Segen für 2017 ins Rathaus

Jungen und Mädchen der Katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth haben am Dienstag, 10. Januar, als Sternsinger verkleidet die besten Wünsche für das Jahr 2017 ins Kasseler Rathaus gebracht. Empfangen wurden sie von Oberbürgermeister Bertram Hilgen, der sich über den Besuch der jungen Christen freute und sie in sein Büro einlud.

Die Sternsänger haben den Segen an OB Hilgen überbracht; © Stadt Kassel; Foto: Schwab
Die Geschwister Angelina, Stella, Leon und Isabella brachten Oberbürgermeister Hilgen den Segen ins Rathaus

Die Sternsinger sangen Lieder und malten den Segensspruch "20*C+M+B+17" an die Dienstzimmertür des Oberbürgermeisters. Die Buchstaben C, M und B stehen für die lateinischen Worte "Christus mansionem benedicat" (="Christus segne dieses Haus"). Diese früher als Bannmittel, heute als Segensbitte geltende Formel soll das Haus und seine Bewohner vor Unglück schützen, beziehungsweise den Segen Gottes auf sie herab rufen. Das Volk deutete diese abgekürzte Formel als Anfangsbuchstaben der Namen der drei Weisen aus dem Morgenland: Caspar, Melchior und Balthasar.

Spenden für Kinder in Kenia
„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ heißt das Leitwort der 59. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Kenia. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger überall in Deutschland auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam. In weiten Teilen der Welt leiden Menschen unter den Veränderungen der klimatischen Bedingungen, die in manchen Regionen Kenias für eine extreme Trockenheit sorgen. Ausbleibender Regen entzieht den Menschen dort ihre Lebensgrundlagen. Mit den gesammelten Spenden können die Sternsinger mehr als 1.500 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

Das weltweit größte Hilfsprojekt von Kindern für Kinder findet seit 1959 jährlich statt. Auch in Deutschland ziehen hunderttausende Kinder rund um den 6. Januar von Tür zu Tür. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).


Seite schließen