Einspurige Verkehrsführung auf der Wilhelmshöher Allee

Wegen Bauarbeiten im Bereich der Straßenbahngleise auf der Wilhelmshöher Allee steht dort in beiden Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen Ende dieser Woche. Bereits ab Mittwoch, 15. März, werden die für die Verkehrsführung erforderlichen Markierungen auf der Fahrbahn aufgebracht und das Absperrmaterial aufgestellt. Nur so ist der engagierte Zeitplan einzuhalten und die Beeinträchtigungen für den Verkehr so gering wie möglich zu halten. Die großen Arbeiten sollen bis Ostern abgeschlossen sein. Danach werden voraussichtlich noch Restarbeiten erfolgen.

Vidualisierung der Wilhelmshöher Allee mit Blick auf den Herkules, Rasengleis, Hecken und Baumallee; © PLF Kassel
So soll es mal aussehen, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind.

Die im Jahr 2016 verlegten Straßenbahngleise werden nun mit einer automatisch bewässerten Begrünung versehen. Zudem wird die KVG die ungefähr 30 Jahre alten Gleise im gesamten Abschnitt zwischen Adolfstraße und Germaniastraße austauschen.

 

Sperrung der Gleisquerungen
Aus diesem Grund müssen auch die Bereiche gesperrt werden, an denen Autos die Gleise queren können. Dies betrifft die Überfahrung in Höhe der Adolfstraße vom 17. März bis zum 20. März und vom 28. März bis voraussichtlich 31. März. Die Einfahrt in das Königstor ist dann nicht mehr möglich.

Auch die Überfahrung an der Querallee ist betroffen. Diese muss vom 25. März bis voraussichtlich 30. März ebenfalls gesperrt werden. An dieser Stelle kann man aus der Wilhelmshöher Allee nicht nach links Richtung Auestadion abbiegen. Aus der Querallee kann man nur nach rechts Richtung Kirchweg abbiegen.

 

Das städtische Straßenverkehrs- und Tiefbauamt bittet Autofahrer, diesen Bereich nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

 

Um die straßenbahnfreie Zeit zu nutzen, wechselt die KVG auch die alten Gleise zwischen der Friedrichstraße und der Humboldtstraße aus. Dies geschieht in drei Abschnitten. Dabei werden die Überfahrten über die Wilhelmshöher nacheinander einzeln gesperrt - zwei Überfahrten bleiben jedoch immer befahrbar. Zunächst wird die Überfahrt Humboldtstraße, dann die Überfahrt Weinbergstraße und zum Abschluss die Überfahrt Friedrichsstraße erneuert. Während der Arbeiten in Höhe der Friedrichsstraße kann aus der Wilhelmshöher Allee nicht in die Fünffensterstraße abgebogen werden. Und aus der Fünffensterstraße kann nur einspurig in die Wilhelmshöher Allee abgebogen werden. Der Verkehr wird während der gesamten Bauzeit jeweils einspurig auf den äußeren Spuren an der Baustelle vorbeigeführt.

Zu den Veränderungen im Bereich des Straßenbahnverkehrs

Veröffentlicht am:   15. 03. 2017  

Service

Social Media