Button: Drucken Seite drucken


Eröffnung der Kita Kleiner Bär: Neues Sternbild am Nordstadt-Himmel

Blick auf das zweigeschossige Gebäude mit Flachdach und Außentreppe.; © AKKG
Skizze der neuen Kita "Kleiner Bär"

 

Die Stadt Kassel treibt ihre Pläne konsequent voran, weitere Plätze in Kindertagesstätten zu schaffen. Jüngstes Beispiel ist die neue Kita „Kleiner Bär“ des AKGG im Stadtteil Nord-Holland. Die ganz neu errichtete Einrichtung an der Josef-Fischer-Straße bietet auf etwa 570 Quadratmetern Platz für rund 80 Kinder, die dort in vier Gruppen betreut werden.

„Dem steigenden Betreuungsbedarf werden wir auch weiter nachkommen“, erläuterte Anne Janz, Dezernentin für Jugend, Schule, Frauen und Gesundheit zur Eröffnung der Kita „Kleiner Bär“ am Mittwoch, 6. Dezember 2017. „Als Stadt Kassel tun wir unser Möglichstes, um gemeinsam mit allen Trägern ein gutes Kita-Angebot im gesamten Stadtgebiet bereitzustellen.“

Da die Zahl der Kinder in Kassel in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, wurde der Ausbau im Jahr 2017 noch einmal gesteigert. Insgesamt sind rund 370 neue Betreuungsplätze eingerichtet worden. Zu Beginn des Jahres 2017 gab es in Kassel insgesamt rund 10.100 Kita-Plätze, davon mehr als 1.800 Plätze für Kinder unter 3 Jahren, über 5.500 Plätze für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt und über 2.800 Plätze für Kinder im Grundschulalter. Seit 2013 sind insgesamt knapp 1.000 neue Plätze entstanden, jeweils über 400 Plätze für Kinder unter 3 Jahren und für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt sowie rund 150 Hortplätze. „Wir konnten die Kapazitäten im gesamten Stadtgebiet nur ausbauen durch die Beteiligung der freien Träger wie dem AKGG“, sagte Janz. „Für die gute Zusammenarbeit möchte ich allen Trägern an dieser Stelle ganz herzlich Dank sagen.“

Ein besonderes Augenmerk lag in den vergangenen Jahren auf dem im U3-Bereich. Nun ist auch ein Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren notwendig – und durch neue Förderrichtlinien auch besser möglich. Einer der Schwerpunkte ist die Planungsregion Nord mit den Stadtteilen Nord-Holland und Rothenditmold. Zusätzlich zur neuen Kita „Kleiner Bär“ des AKGG wurde zum 1. Dezember 2017 eine zusätzliche Gruppe in der Kita Zierenberger Straße eröffnet. Im Januar 2018 werden nach den Winterferien außerdem zwei neue Gruppen in der Kita Herrmann-Haarmann-Haus starten.

„Auch im Jahr 2018 werden wir den Ausbau weiter vorantreiben“, kündigte Janz an, die sich darin einig ist mit Oberbürgermeister Christian Geselle. Durch Neubaugebiete, Zuzüge und eine gestiegene Geburtenrate rechnet die Stadt Kassel mit einer weiter wachsenden Zahl der Kinder. Somit wird auch der Betreuungsbedarf nach wie vor steigen. In den Entwurf für den Haushalt 2018, über den am kommenden Montag, 11. Dezember 2017, die Stadtverordnetenversammlung entscheidet, sind Mittel für über 500 zusätzliche Betreuungsplätze eingestellt. „Um unsere Vorhaben in allen Planungsregionen in Kassel umsetzen zu können, sind wir dazu bereits mit der Abteilung Kindertagesstätten im Jugendamt sowie vielen freien Kita-Trägern im Gespräch“, sagte Janz.

Weitere Informationen


Seite schließen