Erneut Vandalismus: Mehrere Bäume im Stadtgebiet beschädigt

Zum wiederholten Mal hat das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel Fälle von sinnloser Zerstörung von Bäumen festgestellt. An insgesamt drei Stellen im nördlichen Stadtgebiet haben Unbekannte eine Linde und zwei Eschen so stark beschädigt, dass diese bereits gefällt sind oder noch gefällt werden müssen: Niedervellmarer Straße/Ecke Bunsenstraße, Grünfläche neben der Kita Ahnabreite, Gelände der Katholischen Kirche an der Marburger Straße.

abgesägte Baumkrone; © Stadt Kassel

abgesägte Baumkrone; © Stadt Kassel

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umwelt- und Gartenamtes zeigten sich entsetzt über diese Zerstörungswut. "Bäume sind Lebewesen!", betonte Stadtbaurat Christof Nolda. "Bevor ein Baum im öffentlichen Raum gepflanzt wird, wurde er bereits mindestens mehr als zehn Jahre in der Baumschule groß gezogen. Wir appellieren an die Menschen in Kassel, diesem Wert mit Respekt zu begegnen!"

Baumpflanzungen bedürfen einer guten Vorbereitung des Standortes. Ist ein junger Baum gepflanzt, sind viele Jahre guter Pflege und Wässerung unabdingbar, damit der Baum anwächst und gedeiht, "um dann über viele Jahre uns und nachfolgende Generationen zu erfreuen und zusammen mit vielen anderem Bäumen zur Lebensqualität in Kassel beizutragen", erläuterte Nolda.

durchgetrenntes Banalncier-Band im Nordstadtpark; © Stadt Kassel

Auch neue Slackline zerstört
Nicht nur Bäume sind in den vergangenen Tagen Ziel von Zerstörungswut geworden. Unbekannte haben außerdem im Nordstadtpark die dort kürzlich installierte Slackline zerschnitten. Die Slackline ist ein neues und bislang einmaliges Bewegungsangebot für Jung und Alt in Kassel. Sie wurde beim Tag der Erde im April 2018 erstmalig präsentiert und stieß dort auf große Resonanz. "Die Stadt Kassel strebt im Rahmen ihrer Möglichkeiten an, die Bewegungsangebote für alle Bevölkerungsgruppen in den städtischen Grünanlagen zu verbessern und bedauert die Zerstörung sehr", sagte Nolda.

Wie schnell Ersatzpflanzungen für die beschädigten Bäume vorgenommen werden können, steht noch nicht fest. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 4.000 Euro. Erst Anfang Juni hatten Unbekannte vier Bäume im Kasseler Stadtteil Rothenditmold abgesägt, die zum Teil gerade erst neu gepflanzt worden waren. Der Schaden lag seinerzeit bei mindestens 4.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei melden
Zudem bittet das Umwelt- und Gartenamt um sachdienliche Hinweise, damit die Verursacher zur Verantwortung gezogen und für die Schäden haftbar gemacht werden können. Die Beschädigungen werden von der Stadt Kassel zur strafrechtlichen Verfolgung bei der Polizei zur Anzeige gebracht, kündigte Nolda an. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel. 0561/9100 entgegen.

 

Veröffentlicht am:   22. 06. 2018  


Service

Social Media