Zukunft in Kassel

Civitas Digitalis


Digitale und Crowd-basierte Dienstleistungssysteme zur Schaffung zukunftsfähiger und lebenswerter Lebensräume 2020

Seit Februar 2017 arbeiten die Stadt Kassel und die Universität Kassel (Fachgebiet Wirtschaftsinformatik), zusammen mit der Universität Hamburg, der Freien und Hansestadt Hamburg und der fortiss GmbH, einem An-Institut der Technischen Universität München am Projekt " Civitas Digitalis". Ziel des Projekts ist es, Bürgerinnen und Bürger mit den technischen Möglichkeiten, die neue Medien bieten, an den Veränderungen und Entwicklungen in der Stadt zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen.

Immer mehr Menschen in der Stadtgesellschaft möchten sich mit ihren Anregungen und Veränderungswünschen einbringen oder sich digital über die Angebote in der Stadt informieren. Digitale Plattformen sind dabei eine Möglichkeit für die Verwaltung, die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.

Die Stadt Kassel und die Universität Kassel übernehmen hier vor Ort die Entwicklung eines Bürgersensors. Über dieses webbasierte Beteiligungsnetzwerk sollen neuartige Dienstleistungsideen sowie Verbesserungspotentiale bestehender Dienstleistungen gesammelt werden.

Die Civitas Digitalis Plattform führt schließlich die Ergebnisse in einer integrierten Internetplattform zusammen und ermöglicht die ganzheitliche Durchführung und Steuerung von unterschiedlichen Beteiligungsformaten zur Entwicklung, Verbesserung und Transformation von innovativen, qualitativ hochwertigen Dienstleistungen für die Stadt der Zukunft.

Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Förderschwerpunkt "Smart Service Stadt: Dienstleistungsinnovationen für die Zukunftsstadt" gefördert und hat eine Gesamtlaufzeit von 3 Jahren.

Bild Civitas Digitalis Plattform; © Universität Hamburg, Wirtschaftsinformatik
Grafik Civitas Digitalis Plattform

Veröffentlicht am:   14. 12. 2017  

Social Media