Ausländerbeiratswahl

Der Ausländerbeirat der Stadt Kassel setzt sich aus 37 Mitgliedern zusammen, die alle einen ausländischen Hintergrund haben. Die Mitglieder werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl für 5 Jahre gewählt.


Wer kann gewählt werden?


Um gewählt werden zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • vollendetes 18. Lebensjahr am Wahltag
  • mindestens seit 6 Monaten mit Hauptwohnsitz in Kassel gemeldet
  • ausschließlich ausländische Staatsangehörigkeit/en, Doppelstaatler, eingebürgerte Deutsche oder Staatenlose
  • in einem Wahlvorschlag zur Wahl aufgestellt


Wer darf wählen?

Wahlberechtigt in Kassel sind folgende Personen:

  • vollendetes 18. Lebensjahr am Wahltag
  • mindestens seit 3 Monaten mit Hauptwohnsitz in Kassel gemeldet
  • ausschließlich eine oder mehrere ausländische Staatsangehörigkeiten oder Staatenlose


Die letzte Ausländerbeiratswahl hat am 29. November 2015 stattgefunden.
Weitere Informationen finden Sie links unter dem Navigationspunkt "Ausländerbeiratswahlen 2015".

Die nächste Ausländerbeiratswahl wird im Jahr 2020 durchgeführt. Hierzu werden rechtzeitig Informationen auf diesen Seiten bereitgestellt.


Zur Geschichte der Ausländerbeiratswahl

In Kassel wurde erstmals am 31. Mai 1981 ein Ausländerbeirat von der ausländischen Bevölkerung gemäß einer kommunalen Satzung gewählt. Es war einer der ersten direkt gewählten Ausländerbeiräte in der Bundesrepublik und nahm aufgrund seiner Mitwirkungsmöglichkeiten bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Nicht zuletzt dem Kasseler Ausländerbeirat ist es zu verdanken, dass seit 1992 Ausländerbeiräte in allen hessischen Gemeinden gewählt werden müssen, in denen mehr als 1000 ausländische Einwohner gemeldet sind.
 

Veröffentlicht am:   13. 06. 2016  

Service

Social Media