Bundestagswahl

Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht aus Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahre gewählt werden.

Der Deutsche Bundestag setzt sich grundsätzlich aus 598 Abgeordneten zusammen. Von ihnen werden 299 - also die Hälfte - nach den Prinzipien der Mehrheitswahl als Direktkandidaten in Wahlkreisen gewählt. Die andere Hälfte wird nach dem Verhältnis gewählt, in dem die Parteien Stimmen erhalten haben. Man spricht hier von Verhältniswahl. Auf dem Stimmzettel sind deshalb zwei Spalten aufgeführt, für die von den Wählerinnen und Wählern je eine Stimme vergeben werden kann. Es handelt sich um die sog. Erststimme und Zweitstimme. Mit der Erstimme wird der Direktkandidat gewählt und mit der Zweitstimme eine Partei. Der Kandidat, der in einem Wahlkreis die meisten Erststimmen auf sich vereinigen konnte, ist direkt gewählt. Mit der Zweitstimme entscheidet der Wähler über die prozentuale Verteilung der Mandate des Deutschen Bundestages. Die Sitzverteilung erfolgt erstmals durch das Verfahren nach Saint-Laguë/Schepers, auch Divisormethode mit Standardrundung genannt. Es löst das bisher angewandte Verfahren nach Hare-Niemeyer ab. http://www.wahlrecht.de/verfahren/stlague.html

Werden mehr Direktkandidatinnen und -kandidaten einer Partei gewählt, als ihr nach dem Zweitstimmenergebnis zusteht, entstehen "Überhangmandate". Da 299 Kandidatinnen und Kandidaten direkt gewählt werden, besteht die Bundesrepublik Deutschland zwangsläufig aus 299 Wahlkreisen.

Für die Bundestagswahl 2013 gab es in Hessen 22 Bundeswahlkreise. Der Wahlkreis Kassel führt die Wahlkreisnummer 168.


Nächste Bundestagswahl

Die nächste Bundestagswahl findet voraussichtlich im Herbst 2017 statt.

Rechtsgrundlagen

Ergebnisse vergangener Wahlen

Veröffentlicht am:   03. 03. 2016  

Service

Social Media