Landtagswahl

Kreis mit rotem Kreuz, Aufschrift Landtagswahl

Bei einer Landtagswahl werden die 110 Abgeordneten für den Hessischen Landtags gewählt. Dazu ist Hessen in 55 Wahlkreise aufgeteilt. In jedem Wahlkreis wird ein Direktkandidat bzw. eine Direktkandidatin gewählt. Gewählt ist, wer in dem jeweiligen Wahlkreis die meisten Stimmen erhält. Die absolute Mehrheit ist nicht erforderlich. Die anderen 55 Abgeordneten werden über Landeslisten gewählt. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer personalisierten Verhältniswahl.

Für den Wähler bedeutet dies, dass er bei der Wahl zwei Stimmen abgeben darf. Die „Wahlkreisstimme“ für einen Wahlbewerber bzw. eine Wahlbewerberin im Wahlkreis und die „Landesstimme“ für eine kandidierende Partei auf Landesebene. Die Gesamtzahl aller abgegeben Landesstimmen entscheidet über die proportionale Zusammensetzung des Hessischen Landtags.

Wählen dürfen alle deutschen Staatsbürger, die

  • das 18. Lebensjahr vollendet und
  • seit mindestens drei Monaten ihren Wohnsitz in Hessen haben.


Gewählt werden dürfen
alle deutschen Staatsbürger, die

  • das 21. Lebensjahr vollendet und
  • seit mindestens einem Jahr ihren Wohnsitz in Hessen haben.


Personen mit einer EU-Staatsbürgerschaft sind zur Landtagswahl nicht wahlberechtigt und nicht wählbar.

Die Wahlperiode beträgt fünf Jahre. Der Hessische Landtag kann sich jedoch selbst auflösen, wenn mehr als die Hälfte der gesetzlichen Zahl der Abgeordneten zustimmen, wie zuletzt am 19. November 2008 geschehen.

Aktuelle Zusammensetzung des Landtags

In der laufenden 19. Wahlperiode, die am 18. Januar 2014 begonnen hat, gehören dem Landtag 47 Abgeordnete der CDU, 37 der SPD, 14 der GRÜNEN und jeweils 6 der FDP und der Partei DIE LINKE an.

Die Wahlperiode des Hessischen Landtags dauert fünf Jahre.


Landtagswahlkreise der Stadt Kassel

Die Stadt Kassel ist in zwei Wahlkreise aufgeteilt. Sie tragen die Bezeichnungen "Wahlkreis 3 - Kassel-Stadt I" und "Wahlkreis 4 - Kassel-Stadt II". Die genaue Aufteilung ist der nachstehenden Grafik zu entnehmen.

Gewinnerin des Direktmandates im Wahlkreis 3 - Kassel-Stadt I:
Frau Eva Kühne-Hörmann, CDU

Gewinner des Direktmandates im Wahlkreis 4 - Kassel-Stadt II:
Herr Wolfgang Decker, SPD.

Wahlkreis 3, Kassel-Stadt I (West)
Er umfasst die Stadtteile: Vorderer Westen, Wehlheiden, Bad Wilhelmshöhe, Brasselsberg, Süsterfeld/Helleböhn, Harleshausen, Kirchditmold, Oberzwehren, Nordshausen und Jungfernkopf.

Wahlkreis 4, Kassel-Stadt II (Ost)
Er umfasst die Stadtteile: Mitte, Südstadt, Rothenditmold, Nord (Holland), Philippinenhof-Warteberg, Fasanenhof, Wesertor, Wolfsanger/Hasenhecke, Bettenhausen, Forstfeld, Waldau, Niederzwehren und Unterneustadt.

Nachstehend sehen Sie die Aufteilung der Wahlkreise in grafischer Form:

Die Aufteilung der Landeswahlkreise als Grafik; © Stadt Kassel - Wahlbehörde
Die Aufteilung der Landeswahlkreise als Grafik: Wahlkreis 3 (Kassel West) ist blau dargestellt, Wahlkreis 4 (Kassel Ost) ist rötlich.


Nächste Landtagswahl

Die nächste Landtagswahl findet voraussichtlich Ende 2018 statt.

Veröffentlicht am:   03. 03. 2016  

Service

Social Media