Bebauungsplan der Stadt Kassel Nr. I/11 "Sporthalle am Auepark"

Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes Nr. I/11 - zur vergrößerten Darstellung auf den Plan klicken; © Stadt Kassel
Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes Nr. I/11 - zur vergrößerten Darstellung auf den Plan klicken


Veröffentlichung der Preisträger des Architektenwettbewerbs für das Transfer und Anwendungszentrum Sport in Kassel (TASK) im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung gem. § 3 (1) und § 4 (1) Baugesetzbuch


Das "Transfer- und Anwendungszentrum Sport in Kassel", kurz TASK, soll mit der "Sporthalle am Auepark" einen festen Standort bekommen. Hinter TASK verbirgt sich die Idee, Erkenntnisse aus der Sportwissenschaft praktisch im Vereins-, Schul- und Leistungssport umzusetzen. So soll z. B. dem Breitensport Zugang zu zeitgemäßem Wissen über das Training verschafft werden aber auch gezielt Talent- und Nachwuchsförderung betrieben und die neuesten Erkenntnisse zur Förderung des Leistungssports umgesetzt werden. TASK wird getragen von Universität und Stadt Kassel, die beide am Bau der Sporthalle beteiligt sind. Die "Sporthalle am Auepark" soll neben die bestehende Großsporthalle in der Damaschkestraße platziert werden, dies bietet mehrere Vorteile. Dort befindet sich bereits das Institut für Sportwissenschaften, wodurch eine Zentralität entsteht mit der sich Synergieeffekte in der Organisation und im Ablauf beider Einrichtungen erzielen lassen. Die Lage des Sportzentrums ist stadträumlich eingebunden und gut mit dem ÖPNV erreichbar. Das Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport fördert den Bau der Sporthalle aus dem Sonder-Investitionsprogramm für herausragende Sportanlagen mit einen Zuschuss in Höhe von knapp 2,4 Millionen Euro. 

Um den besten Entwurf für die Sporthalle am Auepark zu finden, wurde ein Architekturwettbewerb durchgeführt. Auf dieser Grundlage soll nun Planungsrecht geschaffen und ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan hatten die Stadtverordneten im Mai 2016 gefasst. Derzeit erfolgt die frühzeitige Bürgerinformation und Information der Behörden und Träger öffentlicher Belange über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung.

Die Entwürfe liegen in der Zeit vom 12. Dezember 2016 bis einschließlich 13. Januar 2017 während der Dienststunden

  • Montag, Dienstag, Donnerstag:  8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Mittwoch:                                          8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr
  • Freitag:                                             8.00 Uhr bis 12.30 Uhr

im Rathaus der Stadt Kassel, Obere Königsstraße 8, Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz, 8. Stock, Zimmer K 836 (Aushang in den Lichtkästen im Flur), zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

1. Preis; © Stadt Kassel 1. Preis

2. Preis; © Stadt Kassel 2. Preis

3. Preis; © Stadt Kassel 3. Preis

Mit den drei Preisträgern wird derzeit noch verhandelt, einer der preisgekrönten Entwürfe soll gebaut werden.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs finden Sie auch hier als PDF-Datei:

1. Preis (h.s.d. architekten BDA, Lemgo)

2. Preis (Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern)

3. Preis (Herbert Hussmann Architekten, Berlin)

Auslobung TASK-Halle und Protokoll der Preisgerichtssitzung:

Hinweis: Die oben aufgeführten PDF-Dateien wurden nicht barrierefrei erzeugt. Wir geben Ihnen hier vor Ort gerne Hilfestellung bei der Einsicht in die Planunterlagen.

Mehr zu TASK erfahren Sie auf der Seite

http://www.task-kassel.de/

 

Informationen und Kontakte:

Institution: Magistrat der Stadt Kassel -Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz-
Telefon: 0561/ 787-7056
Telefax: 0561/ 787-6115
E-Mail: stadtplanung@kassel.de
Veröffentlicht am:   13. 12. 2016  

Service

Social Media