Tag der Städtebauförderung am 5. Mai 2018

Die Städtebauförderung ist deutschlandweit ein wichtiges Instrument um nachhaltig positive Entwicklungen in ausgewählten Gebieten anzustoßen oder herausragende Projekte mit besonderer nationaler Wahrnehmbarkeit und hoher Qualität umzusetzen. Am bundesweiten Tag der Städtebauförderung waren interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, Projekte und Maßnahmen aus den Fördergebieten kennenzulernen und aktiv mit zu gestalten. In Kassel gibt es gegenwärtig 10 Förderstandorte mit über 1.000 ha Fläche. In diesem Jahr wurden am Tag der Städtebauförderung sehr unterschiedliche Projekte und Standorte gezeigt, die gemeinsam die Vielfalt der Fördermöglichkeiten darstellen.

Übersichtskarte Förderstandorte und Veranstaltungen am Tag der Städtebauförderung - zur vergrößerten Darstellung auf die Karte klicken; © Stadt Kassel
Übersichtskarte Förderstandorte und Veranstaltungen am Tag der Städtebauförderung - zur vergrößerten Darstellung auf die Karte klicken


1. Gestalterische Aufwertung der Wilhelmshöher Allee - Besichtigung der Baustelle

Wilhelmshöher Allee; © Stadt Kassel

Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ waren interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Baustellenbesichtigung an der Wilhelmshöher Allee eingeladen. Der Baufortschritt bot die Möglichkeit, sowohl fertiggestellte als auch in der Umsetzung befindliche Maßnahmen in direkter Nachbarschaft zu begutachten, sich zu informieren und Fragen zu stellen. Neben der Herstellung des Rasengleises und der gleisbegleitenden Bepflanzung mit Schnitthecken war die Fortführung der Sanierung und Pflanzung der Alleebäume zu sehen. Die Maßnahmen sind Teil des Gesamtkonzept zur gestalterischen Aufwertung der Wilhelmshöher Allee. Sie soll städtebaulich, denkmalpflegerisch und grüngestalterisch gestärkt und als verbindendes grünes Band zwischen Bergpark und Innenstadt erlebbar gemacht werden. Als Pufferzone ist sie Teil des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe.


2. Soziale Stadt Forstfeld und Waldau – Bunter Frühlingsbasar

Cafe Schnuckewerk; © J. Blutte

Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ werden Investitionen getätigt, die zur Stabilisierung und Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen beitragen und Nachbarschaften beleben sollen. Am Tag der Städtebauförderung fand im Freien, rund um die Gustav-Heinemann-Wohnanlage ein Frühlingsbasar statt, bei dem jeder herzlich eingeladen war mitzumachen. An einem eigenen Stand konnte Selbstgemachtes und Gebrauchtes für Erwachsene und Kinder angeboten und verkauft werden. Das Stadtteilmanagement stellte sich vor und stand für Fragen zur Verfügung.


3. Stadtumbau Unterneustadt und Bettenhausen - Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Spielplatz Bettenhausen; © Stadt Kassel

Als Auftakt zum Start der Stadtumbaumaßnahmen wurden im Rahmen eines Festes die Projekte Stadtteilzentrum Agathof e. V., der Hochbunker sowie die Grün- und Spielfläche an der Großalmeroder Straße der Öffentlichkeit vorgestellt.  Es gab eine geführte Stadtumbaugebiet-Radtour von der Unterneustadt nach Bettenhausen, Führungen durch den Hochbunker, Besichtigungen der bereits umgebauten Räume des Stadtteilzentrums Agathof, Pflanzaktionen „Futter für Mensch und Bienen“, Mitmach-Aktionen am Planungstisch „Mehrgenerationenplatz“, Spielen mit dem Spielmobil Rote Rübe e. V., musikalische Einlagen durch Salonmusik aus dem Sandershaus , das Stadtumbaumanagements (NH Projektstadt) stellte sich vor, es gab Informationen zu den Stadtumbauprojekten Unterneustadt-Bettenhausen u.v.m.


4 . Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur - Ausstellung im Kulturzentrum Schlachthof

Kulturzentrum Schlachthof; © Stadt Kassel

Am Kulturzentrum Schlachthof, im Ausweichquartier „Boreal“, wurden Informationen zum Stand der Baustelle und der Ausführungsplanung gegeben. Begleitet wurde die Veranstaltung von der städtischen Verwaltung, die vor Ort für Fragen und Gespräche zur Verfügung stand. Zusätzlich gab es ein kulinarisches und kulturelles Angebot.

Kontakt:

Institution: Stadt Kassel, -Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz-
Ansprechpartnerin: Julia Jaentsch
Telefon: 0561/ 787-6013
Ansprechpartner: Fabian Schäfer
Telefon: 0561/ 787-6053
Telefax: 0561/ 787-6115
E-Mail: stadtplanung@kassel.de
Anschrift: Untere Königsstraße 46
34117 Kassel
Veröffentlicht am:   25. 05. 2018  

Service

Social Media