Neugestaltung Königstraße

von der Fünffensterstraße bis zum Königsplatz und vom Königsplatz bis zum Stern

Luftbild Königsstraße Kassel; © Stadt Kassel -Vermessung und Geoinformation-
Luftbild Königsstraße Kassel; © Stadt Kassel -Vermessung und Geoinformation-


Das Ziel: Innenstadt soll attraktiv und lebendig bleiben

"Die Erneuerung der Oberen und Unteren Königsstraße ist für Kassel die wichtigste städtebauliche Aufgabe der nächsten Jahre." So beschreibt Kassels Stadtbaurat Christof Nolda das Vorhaben, für das nun die konkreten Planungen begonnen haben. Beginnend im Sommer 2015 soll die Königsstraße als Rückgrat einer attraktiven und lebendigen Innenstadt bis zum Jahr 2019 umfassend modernisiert werden.  

Die Innenstadt ist das lebendige Zentrum Kassels, erklärt Stadtbaurat Nolda. Sie bietet besondere Plätze, auf denen man sich gerne aufhält, eine große Einkaufsvielfalt, Dienstleistungsangebote sowie eine vielfältige Gastronomie und zahlreiche kulturelle Orte. Nicht zuletzt sei die Innenstadt auch ein Wohnort für viele Menschen.   Nolda: "Gemeinsam mit den umliegenden Stadtplätzen und Quartieren ist die Königsstraße sowohl für die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt, als   auch für die Menschen aus der Region und für immer mehr Gäste aus aller Welt das Zentrum der Stadt."


Stadtbaurat Christof Nolda zur Neugestaltung der Königsstraße

Baustellenschild; © Stadt Kassel

Bauablauf:

 Als 1. Bauabschnitt zur Neugestaltung der Königsstraße hat die Stadt bis Juni 2017 die Untere Königsstraße zwischen Königsplatz und Am Stern erneuert.

Die Obere Königsstraße folgt nach der documenta ab September 2017.


Baustelle aktuell: Während der documenta wird in der Königsstraße nicht gebaut.


Ausblick: Bauphase Obere Königsstraße 2017

Bauphase 2017 (18. September bis 3. November 2017) - zur vergrößerten Darstellung auf den Plan klicken
Bauphase 2017 (18. September bis 3. November 2017) - zur vergrößerten Darstellung auf den Plan klicken

Direkt im Anschluss an die documenta 14 beginnen ab Montag, 18. September 2017 die ersten Arbeiten in der Oberen Königsstraße. Hier werden bis Anfang November eine Wasserleitung und eine Gasleitung erneuert.


Wie geht es weiter?

2018 folgen weitere Leitungsbau- und Kanalbauarbeiten. Derzeit stimmt die Stadt die weiteren Bauabläufe mit den beteiligten Bauherren ab. Anschließend wird an dieser Stelle darüber informiert.

Die Erneuerung der Oberen Königsstraße wird voraussichtlich im Oktober 2019 abgeschlossen sein. Bis dahin werden Leitungen und Kanäle erneuert und die Oberflächen zwischen dem Königsplatz und der Rathauskreuzung. In den Sommerferien 2018 und 2019 werden in zwei Etappen auch die Gleise zwischen der Hedwigstraße in der Unteren Königsstraße und der Rathauskreuzung erneuert. 

Auch die Straßenbeleuchtung in der Königsstraße wird im Zuge der Baumaßnahmen erneuert. Derzeit entwickelt die Stadt mit verschiedenen Herstellern einen ansprechenden Leuchtentyp für Kassel. Die Fußgängerzone soll in Zukunft durch qualitätvolle Hängeleuchten in Szene gesetzt werden.

 

Insgesamt gilt, dass in der weiteren Projektentwicklung Änderungen des Bauablaufs möglich sind. Die hier veröffentlichten Bauablaufpläne werden projektbegleitend aktualisiert und fortgeschrieben.

Die Stadt koordiniert die Abläufe mit allen Bauherren so, dass mögliche kurze gemeinsame Bauzeiten entstehen und die Geschäfte und Anlieger gut erreichbar bleiben. Nicht nur die documenta im Jahr 2017 bleibt baufreie Zeit, auch der jährliche Weihnachtsmarkt und die Adventszeit werden in der Ablaufplanung berücksichtigt.

 

Perspektive Planung Untere Königsstraße; © Stadt Kassel
Perspektive Planung Untere Königsstraße


Planung: Weiterhin zentraler Ort für Feste, Märkte und Events

Ausgehend von den in der Vergangenheit bereits erneuerten Bereichen vor dem Rathaus und am Opernplatz soll die Fußgängerzone zwischen Fünffensterstraße und Stern ein zusammenhängendes und attraktives Erscheinungsbild erhalten. Der Baumhain am Kopf des Friedrichsplatzes und das Umfeld des Druselturms werden in die Erneuerung einbezogen und bieten auch in Zukunft eine besondere Aufenthaltsqualität. Der bereits hochwertig hergestellte Königsplatz wird nicht umgebaut. Die Straßenbahn in der Königsstraße wird in das Gestaltungskonzept einbezogen und stellt weiterhin sicher, dass die Stadtmitte aus dem Kasseler Stadtgebiet und dem Umland direkt und barrierefrei zu erreichen ist. 

Die Innenstadt bleibt ein zentraler Ort für Veranstaltungen und bietet mit der Erneuerung der Königsstraße den Kaufleuten der City einen attraktiven Rahmen für Aktivitäten. Nolda: "Feste, Märkte und Events und kulturelle Veranstaltungen sind Teil einer lebendigen Innenstadt. In den Jahren der documenta präsentiert sich Kassel auch mit seiner Innenstadt regelmäßig einem internationalen Publikum. Die in die Jahre gekommene Königsstraße soll wieder ein Aushängeschild für Kassel werden, das zum Bummeln und Flanieren einlädt."

Bei der Modernisierung der Königsstraße werden die vorhandenen Qualitäten der Innenstadt aufgenommen und weiterentwickelt. Die Baukultur der 50er Jahre ist dabei ein ebenso wichtiger Baustein wie die barocke Platzfolge der Königsstraße. Ein Schwerpunkt der Erneuerung wird ein zeitgemäßes Beleuchtungskonzept sein. Ergänzende Ausstattungselemente wie zum Beispiel einzelne Sitzbänke sollen zu einem einladenden Umfeld beitragen und die Aufenthaltsqualität der Innenstadt steigern.

Perspektive Planung Obere Königsstraße; © Stadt Kassel
Perspektive Planung Obere Königsstraße

Planung und Koordination

Institution: Stadt Kassel - Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartner: Herr Groenewald
Telefon: 0561/787-6227
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: michael.groenewald@kassel.de
Büro: K 511
Anschrift: Obere Königsstr. 8
34117 Kassel

Bauleitung

Institution: Stadt Kassel - Straßenverkehrs- und Tiefbauamt
Ansprechpartner: Herr Handzic
Telefon: 0561/787-6226
Telefax: 0561/787-3140
E-Mail: bakir.handzic@kassel.de
Büro: K 519
Anschrift: Obere Königsstr. 8
34117 Kassel
Veröffentlicht am:   08. 06. 2017  
Presse


Service

Social Media