Schönfelder Straße: Verkehr fließt jetzt sicherer und besser

Um die Verkehrssicherheit für Fußgänger, Radfahrer und den Kraftfahrzeugverkehr zu verbessern, wurde die gesamte Kreuzung Ludwig-Mond-Straße/ Schönfelder Straße/ Sternbergstraße/ Heinrich-Heine -Straße signalisiert. Durch den Bau von Fußgängerfurten in allen vier Zufahrten können Fußgänger zukünftig sicher die Fahrbahnen überqueren. Weiterhin werden Radwege bzw. Radfahrstreifen angelegt.

Illustration zu Bauarbeiten an der Schönfelder Straße in Kassel; © Stadt Kassel; Foto: Michael Schwab; Montage: Kerstin Schubert


Bauarbeiten rechtzeitig vor Beginn der documenta 14 abgeschlossen

Rechtzeitig vor Beginn der documenta 14 wurden die umfangreichen Bauarbeiten in der Schönfelder Straße beendet. Zirka zwei Millionen Euro wurden investiert, um die Infrastruktur zur erneuern, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Der Verkehr fließt jetzt insgesamt flüssiger und die Kreuzung ist für Autofahrer, Radler und Fußgänger deutlich sicherer geworden: Nach 15 Monaten Bauzeit ist die Modernisierung der Schönfelder Straße einschließlich der Kreuzung mit Sternbergstraße und Heinrich-Heine-Straße abgeschlossen.

„Auf Grund der hohen Verkehrsbelastung der Ludwig-Mond-Straße und der Schönfelder Straße war es bisher sehr schwierig und mit langen Wartezeiten verbunden, aus den Nebenstraßen einzubiegen. Durch die neue Ampelanlage haben wir diese Situation deutlich verbessert“, erklärte Kassels Stadtbaurat Christof Nolda. „Ich danke allen Anliegern und Geschäftsleuten, die durch ihre Akzeptanz, Geduld und ihr Verständnis für die notwendigen Beeinträchtigungen durch die Arbeiten die Bauzeit für alle leichter gemacht haben.“ Sein Dank gelte auch allen an dem Bauprojekt beteiligten Firmen und deren Mitarbeitern.

Was hat sich verbessert?
Die Schönfelder Straße hat die Stadt Kassel gemeinsam mit den Bauherren Städtischen Werke Netz + Service GmbH und Städtische Werke Energie + Wärme GmbH umgebaut. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf zirka zwei Millionen Euro. Gebaut wurde in einem etwa 400 Meter langen Abschnitt zwischen Tischbeinstraße und Zwehrener Weg. Erneuert wurden dort neben der Fahrbahn auch die Versorgungsleitungen in der Erde, die Gehwege und die Straßenbeleuchtung.

Der Verkehr an der Kreuzung Schönfelder Straße/Ludwig-Mond-Straße mit der Sternbergstraße/Heinrich-Heine-Straße war früher nur durch Vorfahrts-Zeichen geregelt. Hier wurde jetzt eine Ampelanlage installiert, die sowohl der Verkehrsfluss als auch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht. Alle vier Zufahrten zu der Kreuzung sind jetzt mit einer Ampel für den Kfz-, den Rad- und den Fußgängerverkehr ausgestattet.

Umgebaut wurde auch die Zufahrt von der Ludwig-Mond-Straße in den Zwehrener Weg. Bislang konnten die Autofahrer schräg in den Zwehrener Weg einfahren. Nach dem Umbau ist dies nur noch möglich, indem sie rechtwinklig abbiegen. Dadurch wird die Geschwindigkeit der Fahrzeuge reduziert und die Sicherheit für Fußgänger erhöht, die die Straße im Bereich der dortigen Gaststätte „Düsseldorfer Hof“ queren. Sieben Stellplätze für Autos sowie eine Aufenthaltsfläche wurden unmittelbar vor der Gaststätte angelegt.

Neu geordnet wurde auch die Verkehrsführung für den Radverkehr. Auf der Fahrbahn wurden separate Radfahr- und Schutzstreifen markiert beziehungsweise kombinierte Rad- und Fußwege ausgewiesen. In der Schönfelder Straße führt jetzt ein baulich vom Autoverkehr getrennter Radweg in Richtung Innenstadt.

Die Baumaßnahme in Zahlen
Insgesamt wurden 5600 Quadratmeter Asphaltfläche für die Fahrbahnen und 3600 Quadratmeter Pflasterfläche für Gehwege und Aufenthaltsflächen hergestellt. Und das selbstverständlich so, dass der gesamte umgebaute Bereich jetzt den aktuellen Anforderungen an Barrierefreiheit entspricht. 

Im Auftrag der Städtischen Werke Netz + Service GmbH wurden im Zuge der Straßenbauarbeiten auch neue Leitungen verlegt. So wurden knapp 2.800 Meter Stromleitungen verlegt. Die Gas- und Wasserleitungen wurden auf einer Länge von 1.300 Metern ausgetauscht und erneuert. Hierbei wurde eine 100 Jahre alte Wassertransportleitung außer Betrieb genommen und erneuert. Die Leer-Rohre für den Breitbandausbau und die Glasfaserkabel wurden ebenfalls in diesem Straßenabschnitt verlegt. Die Fernwärmeleitungen zwischen der Heinrich-Heine-Straße und Sternbergstraße wurden im Kreuzungsbereich auf einer Länge von 180 Metern ausgetauscht.

 

Veröffentlicht am:   06. 06. 2017  

Service

Social Media